Liebe Zwischennutzer, Freunde und Interessierte,

wie vielen von euch wahrscheinlich schon aufgefallen ist, gibt es urbanirgendwas in der hier beschriebenen Form nicht mehr. Viele von uns wohnen nicht mehr in Kassel und darum haben wir uns entschlossen, im Sommer 2012 unser Projektbüro in der Sickingenstraße zu verlassen. Trotzdem möchten wir unsere Seite aufrecht erhalten und wer weiß, vielleicht ergibt sich in der Zukunft ja noch das ein oder andere Projekt…

urbanirgendwas war ein Netzwerk von Stadtplaner_innen und Architekten_innen, welches urbane Strategien entwickelte und Aufgaben aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung und urbaner Intervention bearbeitete. urbanirgendwas hatte sich zum Ziel gemacht den Leerstand im Schillerquartier Kassels zu nutzen. Die vielen, schon lange leer stehenden Ladenflächen sollten an interessierte Zwischennutzer – insbesondere aus der Kultur- und Kreativwirtschaft – vermittelt werden, um dem Quartier Leben und Farbe zurückzugeben. Hierdurch wurde die einzelne Immobilie aufgewertet und auch für den konventionellen Immobilienmarkt wieder interessanter. Dies erforderte Überzeugungsarbeit bei den Besitzern von leer stehenden Immobilien und die Schaffung eines Netzwerkes von potentiellen Nutzern – für beides waren wir Ansprechpartner.

Darüber hinaus initiiert urbanirgendwas in der Sickingenstraße 16 verschiedene Veranstaltungen, die ein breites kulturelles Spektrum abdeckten und somit zur Quartiersbelebung beitragen. So wurde die Ladenfläche bisher u.a. für Seminare, Workshops, Vernissagen & Abendveranstaltungen genutzt, bei denen alle Bewohner des Schillerquartiers und natürlich alle anderen herzlich willkommen sind!

Advertisements